Ärzte Zeitung, 16.09.2013

Gehalt

Marburger Bund einigt sich mit Helios auf Konzerntarif

BERLIN. 2,6 Prozent mehr Geld erhalten die Ärzte in den 36 Helios-Akutkliniken rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres. Eine zweite Gehaltserhöhung, ebenfalls um 2,6 Prozent, ist zum 1. Januar 2014 vereinbart.

Im gleichen Umfang und zu den gleichen Zeiten sollen sich die Stundenentgelte der Ärzte für Bereitschaftsdienste und Überstunden erhöhen. Das teilte die Ärztegewerkschaft Marburger Bund am Freitag mit.

Dies seien die Eckpunkte einer Tarifeinigung für die rund 4000 Ärzte im Helios-Konzerntarifvertrag, auf die sich eine Verhandlungskommission von MB und der Helios Kliniken GmbH in der fünften Verhandlungsrunde geeinigt hätten. Die Tarifgremien müssen dem noch zustimmen.

Die Vertragspartner einigten sich zudem darauf, die für Ärzte in kommunalen Kliniken geltende Urlaubsregelung zu übernehmen. Helios-Ärzte haben von 2014 an ab dem 7. Jahr ärztlicher Tätigkeit 30 Tage Jahresurlaub, Ärzte mit weniger Berufserfahrung 29 Tage. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »