Ärzte Zeitung, 04.11.2013

Koalition in Hessen

Marburgs Unimedizin als Thema

MARBURG. Die Zukunft des Universitätsklinikums Marburg, der Partikeltherapie und des Fachbereichs Medizin muss Thema der Sondierungen und Koalitionsverhandlungen in Hessen sein. Das fordern die Marburger Sozialdemokraten in einer gemeinsamen Erklärung mit den Grünen.

Damit wollen sie sicherstellen, dass die vor zwei Jahren fertiggestellte Partikeltherapieanlage gegen Krebs tatsächlich in Betrieb geht. Hersteller Siemens hatte den Abbau der Anlage beantragt.

Jetzt arbeiten der Krankenhausbetreiber Rhön, das Marburger Universitätsklinikum und das Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum an einem gemeinsamen Betreiberkonzept.

Zugleich wollen die Kommunalpolitiker, dass ein möglicher Rückkauf des privatisierten Klinikums seriös geprüft und der Erhalt und die weitere Sanierung des Großkrankenhauses auf den Lahnbergen gewährleistet wird. (coo)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (10859)
Hessen (617)
Organisationen
Siemens (550)
Krankheiten
Krebs (4854)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »