Ärzte Zeitung, 04.11.2013

Koalition in Hessen

Marburgs Unimedizin als Thema

MARBURG. Die Zukunft des Universitätsklinikums Marburg, der Partikeltherapie und des Fachbereichs Medizin muss Thema der Sondierungen und Koalitionsverhandlungen in Hessen sein. Das fordern die Marburger Sozialdemokraten in einer gemeinsamen Erklärung mit den Grünen.

Damit wollen sie sicherstellen, dass die vor zwei Jahren fertiggestellte Partikeltherapieanlage gegen Krebs tatsächlich in Betrieb geht. Hersteller Siemens hatte den Abbau der Anlage beantragt.

Jetzt arbeiten der Krankenhausbetreiber Rhön, das Marburger Universitätsklinikum und das Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum an einem gemeinsamen Betreiberkonzept.

Zugleich wollen die Kommunalpolitiker, dass ein möglicher Rückkauf des privatisierten Klinikums seriös geprüft und der Erhalt und die weitere Sanierung des Großkrankenhauses auf den Lahnbergen gewährleistet wird. (coo)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11262)
Hessen (679)
Organisationen
Siemens (567)
Krankheiten
Krebs (5075)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »