Ärzte Zeitung, 04.11.2013

Koalition in Hessen

Marburgs Unimedizin als Thema

MARBURG. Die Zukunft des Universitätsklinikums Marburg, der Partikeltherapie und des Fachbereichs Medizin muss Thema der Sondierungen und Koalitionsverhandlungen in Hessen sein. Das fordern die Marburger Sozialdemokraten in einer gemeinsamen Erklärung mit den Grünen.

Damit wollen sie sicherstellen, dass die vor zwei Jahren fertiggestellte Partikeltherapieanlage gegen Krebs tatsächlich in Betrieb geht. Hersteller Siemens hatte den Abbau der Anlage beantragt.

Jetzt arbeiten der Krankenhausbetreiber Rhön, das Marburger Universitätsklinikum und das Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum an einem gemeinsamen Betreiberkonzept.

Zugleich wollen die Kommunalpolitiker, dass ein möglicher Rückkauf des privatisierten Klinikums seriös geprüft und der Erhalt und die weitere Sanierung des Großkrankenhauses auf den Lahnbergen gewährleistet wird. (coo)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11022)
Hessen (643)
Organisationen
Siemens (554)
Krankheiten
Krebs (4950)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »