Ärzte Zeitung online, 12.11.2013

Gera

SRH Klinik reduziert Strahlenbelastung

Für die geringere Strahlenexposition erhält das Krankenhaus den gruppeninternen Qualitätspreis.

HEIDELBERG. Die Krankenhausgruppe SRH Kliniken haben nach eigenen Angaben in einigen Häusern das Prozessmanagement optimiert. In der Folge würden Patienten in der Radiologie der SRH Kliniken nur noch einer minimierten Strahlenbelastung exponiert.

Für diese Entwicklung sei das SRH Wald-Klinikum Gera mit dem internen Qualitätspreis ausgezeichnet worden. "Die Behandlung ist weniger belastend und gleichzeitig effizienter.

Diese Verbesserung ist nicht nur in Gera umsetzbar, sondern eine Innovation, die Patienten in allen Krankenhäuser zugutekommen kann", sagte der Vorstandsvorsitzende der SRH, Klaus Hekking. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »