Ärzte Zeitung online, 23.01.2014

Kiel

Städtisches Krankenhaus weiht neuen Trakt ein

27 Millionen Euro hat das Städtische Krankenhaus Kiel in einen neuen Westflügel investiert. Der zweite Bauabschnitt folgt bis 2015.

KIEL. Nach eineinhalbjähriger Bauzeit hat das Städtische Krankenhaus Kiel jetzt planmäßig seinen 27 Millionen Euro teuren neuen Westflügel eingeweiht. 20 Millionen Euro der Investitionssumme steuerte das Land als Förderung bei.

Die Intensivstation des Hauses ist nun im Erdgeschoss des Neubaus angesiedelt. Dort befinden sich 14 internistische Betten für Intensivtherapie und sechs Intermediate-Care-Betten. Außerdem sind auf dieser Ebene unter anderem Funktionsräume und Arztzimmer untergebracht.

Im ersten Obergeschoss befindet sich die neue operative Intensivstation mit acht Plätzen, acht Intermediate-Care-Betten und eine direkte Anbindung zu den OP-Räumen.

Ins zweite Obergeschoss soll die Klinik für Kinder-Jugendmedizin nach Abschluss eines zweiten Bauabschnitts voraussichtlich im kommenden Jahr umziehen. Auch die Station für Neugeborene soll dann auf diese Ebene ziehen.

Für die Geriatrie ist eine Erweiterung um eine Spezialstation für Menschen mit besonderem kognitivem Unterstützungsbedarf, vor allem für Menschen mit Demenz geplant. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »