Ärzte Zeitung online, 24.04.2014

Kooperation

Klinikum Hanau setzt auf ambulantes OP-Zentrum

HANAU. Das Klinikum Hanau kooperiert nach eigenen Angaben künftig mit den Netzwerken Chirurgie/Orthopädie Rhein-Main und Anästhesie Rhein-Main bei ambulanten Op. Dazu entstehe am Klinikum ein ambulantes OP-Zentrum, das von den drei Partnern gemeinsam genutzt werde.

"Hanau schärft sein Profil als Oberzentrum mit hervorragender Gesundheitsversorgung durch die neuartige Zusammenarbeit. Wir sind stolz, dass wir den Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus nun noch mehr Service, Qualität und kürzere Wartezeiten ermöglichen können", betont Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, der zugleich als Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Hanau fungiert.

Die Kooperation diene der besseren sektorenübergreifenden Verzahnung. Baubeginn für das ambulante OP-Zentrum werde voraussichtlich 2015 sein. Die Fertigstellung sei für Anfang 2016 avisiert. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »