Ärzte Zeitung online, 27.05.2014

Hamburg

Basisfallwert weiter über Durchschnitt

HAMBURG. Die Krankenhäuser in Hamburg können weiterhin mit einem Basisfallwert arbeiten, der über dem Bundesdurchschnitt liegt. Das Schiedsamt legte den Wert für 2014 auf 3178 Euro fest.

Nach Angaben der Krankenkassen steigen damit ihre Ausgaben an die Kliniken um 59,3 Millionen Euro auf 1,87 Milliarden Euro im Jahr. Sie forderten die Krankenhäuser auf, die Budgeterhöhung in Qualität und Sicherheit der Patientenversorgung zu investieren. Vor allem die Personalsituation in der Pflege solle dabei im Mittelpunkt stehen.

In der Hansestadt gibt es nach Angaben der gesetzlichen Krankenkassen 32 Krankenhäuser, die im Jahr 2012 über 470.000 Patienten behandelten. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »