Ärzte Zeitung online, 27.05.2014

Hamburg

Basisfallwert weiter über Durchschnitt

HAMBURG. Die Krankenhäuser in Hamburg können weiterhin mit einem Basisfallwert arbeiten, der über dem Bundesdurchschnitt liegt. Das Schiedsamt legte den Wert für 2014 auf 3178 Euro fest.

Nach Angaben der Krankenkassen steigen damit ihre Ausgaben an die Kliniken um 59,3 Millionen Euro auf 1,87 Milliarden Euro im Jahr. Sie forderten die Krankenhäuser auf, die Budgeterhöhung in Qualität und Sicherheit der Patientenversorgung zu investieren. Vor allem die Personalsituation in der Pflege solle dabei im Mittelpunkt stehen.

In der Hansestadt gibt es nach Angaben der gesetzlichen Krankenkassen 32 Krankenhäuser, die im Jahr 2012 über 470.000 Patienten behandelten. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »