Ärzte Zeitung, 13.06.2014

Unikliniken

Länder fordern klare Zusagen vom Bund

BERLIN. Die Ministerpräsidenten der Länder haben bei ihrer Konferenz den Bund aufgefordert, mehr für die Finanzierung der Universitätskliniken einzutreten.

"Wir haben die Sorge, dass es künftig keine Maximalversorgung in Deutschland geben wird", sagte der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Torsten Albig (SPD). Auf ihrem Treffen in Berlin haben die 16 Ministerpräsidenten über die neuen Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern beraten.

Vor Gesprächen mit der Bundesregierung forderte Albig, dass es ein klares Bekenntnis zur strukturierten Grundversorgung in Kliniken geben müsse und der Koalitionsvertrag umgesetzt werden müsse. "Wir erhoffen uns klare Zusagen vom Bundesgesundheitsminister." (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »