Ärzte Zeitung, 13.06.2014

Unikliniken

Länder fordern klare Zusagen vom Bund

BERLIN. Die Ministerpräsidenten der Länder haben bei ihrer Konferenz den Bund aufgefordert, mehr für die Finanzierung der Universitätskliniken einzutreten.

"Wir haben die Sorge, dass es künftig keine Maximalversorgung in Deutschland geben wird", sagte der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Torsten Albig (SPD). Auf ihrem Treffen in Berlin haben die 16 Ministerpräsidenten über die neuen Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern beraten.

Vor Gesprächen mit der Bundesregierung forderte Albig, dass es ein klares Bekenntnis zur strukturierten Grundversorgung in Kliniken geben müsse und der Koalitionsvertrag umgesetzt werden müsse. "Wir erhoffen uns klare Zusagen vom Bundesgesundheitsminister." (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »