Ärzte Zeitung, 12.08.2014

Median

Premiumsektor in Klinik ein Erfolg

BERLIN. Der private Klinikbetreiber Median sieht die Eröffnung der ersten Premium-Station in seiner Klinik Berlin-Kladow vor einem Jahr - und damit den Vorstoß in ein Luxussegment zur Ergänzung des bestehenden Leistungsportfolios - als Erfolgsgeschichte.

In den Kliniken, die bereits über Premium-Bereiche verfügten, seien die Kapazitätsgrenzen mittlerweile größtenteils bereits erreicht, sodass dort umfangreiche Erweiterungen realisiert würden oder in Planung seien, wie der Krankenhausbetreiber mitteilt.

Median-CEO Hartmut Hain geht davon aus, mit dem Konzept, das modernen Service und das Ambiente eines First-Class-Hotels vereint, ein neuartiges Marktbedürfnis bei Patienten zu befriedigen: "Wir haben mit Median Premium dem Wunsch vieler Patienten nach hochwertiger Unterkunft, individuellem Service und einer gehobenen Gastronomie entsprochen."

Gleichzeitig lege Median aber darauf Wert, das es stets auch um die hochwertige medizinische Versorgung in den Luxusbereichen ginge. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »