Ärzte Zeitung App, 26.08.2014

Umbau

Sana investiert zehn Millionen Euro in Wismar

WISMAR. Das Sana Hanse-Klinikum in Wismar wird für zehn Millionen Euro umgebaut. Bis Ende 2015 wird unter anderem die Zentrale Notaufnahme erweitert, die Radiologie umstrukturiert und mit neuen Geräten ausgestattet, die Kinderstation saniert und die Geburtshilfe umgebaut.

Zum Ende der Bauarbeiten wird der Ostflügel, der früher Frauenklinik und Innere beherbergte, abgerissen. Grund für den Umbau, der ausschließlich aus Eigenmitteln finanziert wird, ist das gestiegene Patientenaufkommen.

Laut Klinikum werden inzwischen jährlich rund 43.000 Menschen in dem Haus an der Ostsee behandelt, davon 23.000 ambulant. Geschäftsführer Michael Jürgensen erwartet nach dem Umbau eine Optimierung der Abläufe. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »