Ärzte Zeitung App, 26.08.2014

Umbau

Sana investiert zehn Millionen Euro in Wismar

WISMAR. Das Sana Hanse-Klinikum in Wismar wird für zehn Millionen Euro umgebaut. Bis Ende 2015 wird unter anderem die Zentrale Notaufnahme erweitert, die Radiologie umstrukturiert und mit neuen Geräten ausgestattet, die Kinderstation saniert und die Geburtshilfe umgebaut.

Zum Ende der Bauarbeiten wird der Ostflügel, der früher Frauenklinik und Innere beherbergte, abgerissen. Grund für den Umbau, der ausschließlich aus Eigenmitteln finanziert wird, ist das gestiegene Patientenaufkommen.

Laut Klinikum werden inzwischen jährlich rund 43.000 Menschen in dem Haus an der Ostsee behandelt, davon 23.000 ambulant. Geschäftsführer Michael Jürgensen erwartet nach dem Umbau eine Optimierung der Abläufe. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »