Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Asklepios

Neubau in Hamburg-Harburg eröffnet

HAMBURG. Das Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg hat sich vergrößert. Am 5. September wurde ein sechstöckiger Neubau (Haus 1) eröffnet, wie die Asklepios Kliniken mitteilen.

Gekostet habe das neue Gebäude insgesamt 52 Millionen Euro, davon entfielen auf Investitionen in Medizintechnik etwa acht Millionen Euro.

Hamburgs Krankenhaus-Investitionsprogramm sei mit 30 Millionen Euro am Projekt beteiligt. Ausstattung des Neubaus: unter anderem ein Hubschrauberlandeplatz, eine erheblich vergrößerte zentrale Notaufnahme, neue Herzkatheterlabore, CT, ein Hybrid-Operationsaal sowie moderne Intensivstationen mit Platz für 60 Patienten. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »