Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Vivantes

Klinikum Spandau kühlt jetzt OP-Bereiche mit Abwärme

BERLIN. Am Berliner Vivantes Klinikum Spandau wurde das Blockheizkraftwerk optimiert. Es ist jetzt mit einer neuartigen Absorptionskälteanlage und einer trockenen Rückkühlung gekoppelt worden. Dadurch lässt sich im Sommer neben dem erzeugten Strom auch die (Ab-)Wärme nutzen, um beispielsweise OP-Bereiche und Intensivstationen zu kühlen.

Das kann die Auslastung und Effizienz der vorhandenen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage erhöhen und dem kommunalen Klinikriesen Vivantes dabei helfen, langfristig Energiekosten zu sparen. An der Entwicklung war die Technische Universität Berlin federführend beteiligt.

Sie bringt die neuen Anlagen demnächst bundesweit bei weiteren 14 Stadtwerken und privatwirtschaftlichen Partnern an den Start. Die Entwicklung wurde vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »