Ärzte Zeitung App, 02.10.2014

Kooperation

Hochtaunus-Kliniken forcieren Tumor-Analyse

HEIDELBERG. Um ihren Patienten Zugang zur personalisierten Krebsmedizin zu ermöglichen, arbeiten die Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg künftig mit dem Unternehmen MolecularHealth zusammen. Durch diese Partnerschaft stehe den onkologischen Zentren der Kliniken mit TreatmentMAP™ eine Software zur Tumor-Analyse zur Verfügung, teilt MolecularHealth mit.

Aus den damit gewonnen Daten ließen sich für jeden Patienten ein molekulargenetisches Tumorprofil erstellen und individuelle Therapieoptionen ermitteln.

Im Ergebnis könne der behandelnde Arzt so die für seinen Krebspatienten wirksamste und sicherste medikamentöse Therapieoption identifizieren, heißt es. Das Krankenhaus sei das erste Deutschlands, in dem TreatmentMAP™ in der regulären stationären und ambulanten Versorgung von Krebspatienten eingesetzt werde. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »