Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

Verkauf an Helios

Portfoliobereinigung bei Rhön ist abgeschlossen

BAD NEUSTADT. Der private Klinikbetreiber Rhön AG hat die Portfoliobereinigung im Kontext des Klinikverkaufs an Helios abgeschlossen.

Als letztes Haus, das aus kartellrechtlichen Gründen nicht von Helios hatte übernommen werden dürfen, wurde jetzt das Klinikum Waltershausen-Friedrichroda an die Heidelberger SRH Kliniken GmbH veräußert.

Dem Verkauf müsse das Kartellamt noch zustimmen, teilte Rhön am Montag mit.

Die SRH-Gruppe betreibt neun Kliniken und 25 MVZ in Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Das Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda versorgte 2013 in sechs Fachabteilungen 9595 Patienten stationär. Weitere 16.856 Patienten wurden ambulant behandelt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »