Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

Mannheim

Mangelnde Hygiene an der Uniklinik?

MANNHEIM. Wegen Hygienemängel-Vorwürfen gegen die Mannheimer Universitätsklinik hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Es bestehe der Verdacht, dass gegen das sogenannte Medizinproduktegesetz verstoßen worden sei, erklärte ein Behördensprecher am Montag in Mannheim.

Auslöser der Ermittlungen sei eine anonyme Anzeige gewesen, der zufolge an der Universitätsklinik mit Geräten gearbeitet werde, die nicht steril seien.

Dieselbe Anzeige sei auch beim Regierungspräsidium Karlsruhe eingegangen. Wie es heißt, hat die Mannheimer Uniklinik in Reaktion auf die Vorwürfe ihr Operationsprogramm reduziert. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »