Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

NRW

Klinik-Verweildauer weiter gesunken

KÖLN. Die Zahl der an nordrhein-westfälischen Krankenhäusern angestellten Ärzte ist im vergangenen Jahr um 2,9 Prozent auf 37 915 gestiegen.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gab es im Pflegedienst mit 100 269 insgesamt 1,4 Prozent mehr Beschäftigte als 2012.

In den 370 Kliniken des bevölkerungsreichsten Bundeslandes wurden im Jahr 2013 über 4,4 Millionen Patienten vollstationär behandelt. Das war eine Steigerung um 0,9 Prozent. Die Patienten blieben im Durchschnitt 7,6 Tage nach 7,7 Tagen in den Kliniken.

Im Jahr 2000 hatte die durchschnittliche Verweildauer noch 10,4 Tage betragen. Die Zahl der Kliniken ist im selben Zeitraum um 92 gesunken, zum Teil aufgrund von Fusionen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »