Ärzte Zeitung App, 28.10.2014

Neurochirurgie

Allianz von Osnabrücker Kliniken

OSNABRÜCK. Das Klinikum Osnabrück, das Marienhospital Osnabrück und die Paracelsus-Klinik Osnabrück haben eine Kooperation zur neurochirurgischen Versorgung geschlossen. Die Zusammenarbeit kam unter Moderation des Niedersächsischen Sozialministeriums zustande.

Künftig werden Patienten mit planbaren Eingriffen nur noch in der Paracelsus-Klinik behandelt - durch die einzelnen Ärzteteams der drei Kliniken. Notfälle und dringliche Behandlungen sollen auch weiterhin in allen drei Häusern erfolgen.

"An jedem der drei Standorte eine voll ausgestattete, neurochirurgische Abteilung - das hätte zu einem ruinösen Wettbewerb zwischen den Krankenhäusern geführt", so Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »