Ärzte Zeitung App, 28.10.2014

Neurochirurgie

Allianz von Osnabrücker Kliniken

OSNABRÜCK. Das Klinikum Osnabrück, das Marienhospital Osnabrück und die Paracelsus-Klinik Osnabrück haben eine Kooperation zur neurochirurgischen Versorgung geschlossen. Die Zusammenarbeit kam unter Moderation des Niedersächsischen Sozialministeriums zustande.

Künftig werden Patienten mit planbaren Eingriffen nur noch in der Paracelsus-Klinik behandelt - durch die einzelnen Ärzteteams der drei Kliniken. Notfälle und dringliche Behandlungen sollen auch weiterhin in allen drei Häusern erfolgen.

"An jedem der drei Standorte eine voll ausgestattete, neurochirurgische Abteilung - das hätte zu einem ruinösen Wettbewerb zwischen den Krankenhäusern geführt", so Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »