Ärzte Zeitung App, 06.11.2014

Bundeskartellamt

Klinikum Worms darf Hochstift übernehmen

BONN. Nachdem das Bundeskartellamt vor zwei Jahren noch sein Veto eingelegt hatte, gab es jetzt grünes Licht für die Übernahme des Wormser Hochstift Krankenhauses durch das städtische Klinikum Worms. "Die aktuellen Ermittlungen haben gezeigt, dass sich die Marktverhältnisse in Worms inzwischen deutlich verändert haben.

Eine erhebliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs infolge der Fusion ist heute nicht mehr zu erwarten", so Behördenchef Andeas Mundt. Auch andere Kliniken der Region hätten sich zwischenzeitlich durch Übernahmen vergrößert. Das Klinikum Worms ist mit 555 Betten größte Klinik im Mainzer Süden. Das zur Agaplesion-Gruppe gehörende Wormser Hochstift ist mit 141 Betten ein Haus der Grundversorgung. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »