Ärzte Zeitung App, 14.11.2014

Uniklinik Mannheim

Orgamed sorgt jetzt für Sauberkeit

MANNHEIM. Am Mannheimer Uniklinikum wird das Sterilgut ab sofort unter Aufsicht des Dortmunder Dienstleisters Orgamed aufbereitet. Die Aufbereitungseinheiten wurden inzwischen zu einer zentralen Einheit zusammengefasst und direkt der Geschäftsführung unterstellt.

60 Prozent der Mitarbeiter in der zentralen Sterilgutversorgung stellt Orgamed, 40 Prozent sind Mannheimer Mitarbeiter, die den externen Fachkräften "beigestellt" werden. Der Ärztliche Direktor am Klinikum, Professor Frederik Wenz, geht davon aus, dass die Operationskapazitäten nun "zügig und qualitätsgesichert" wieder erweitert werden können.

Aktuell werden 30 Operationen täglich - halb soviele wie üblich - vorgenommen. Die OP-Kapazitäten wurden vor etwa einem Monat nach Bekanntwerden von Hygienemängeln in den Sterilisations-Bereichen drastisch reduziert. (bd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »