Ärzte Zeitung App, 18.11.2014

Bundeskartellamt

Klinikum Friedrichshafen darf zukaufen

BONN. Das Bundeskartellamt hat das Vorhaben des Klinikums Friedrichshafen, die Klinik Tettnang zu erwerben, ohne Auflagen freigegeben. Im Marktgebiet Friedrichshafen stünden den Patienten auch nach dem Zusammenschluss genügend Alternativen durch umliegende Kliniken in Überlingen, Ravensburg und Lindau, offen, heißt es.

Eine erhebliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs infolge der Übernahme sei "deshalb nicht zu erwarten". Das städtische Klinikum Friedrichshafen ist mit 370 Betten der größte Schwerpunktversorger im Bodenseekreis. Die Klinik Tettnang hat 140 Betten und zählt ebenfalls zu den Häusern der Grundversorgung. Sie gehört bislang zur privaten Waldburg-Zeil-Gruppe. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »