Ärzte Zeitung App, 25.11.2014

Potsdam

Klinik eröffnet OP-Simulator

POTSDAM. Das Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann hat ein Simulations- und Trainingszentrum eröffnet. Auf rund 300 Quadratmetern finden sich eine nachgebaute Intensivstation und ein Simulations-Operationssaals.

Die Übungsräume sind mit lebensgroßen, digital gesteuerten Puppen ausgestattet, die atmen, sprechen, röcheln, die Augen öffnen und schließen können.

Auch Puls und Blutdruck und Reaktionen auf Medikamente werden durch digitale Steuerung simuliert. Das Kursangebot wird sukzessive ausgebaut. Gegen Entgelt stehen die Kurse auch niedergelassenen Ärzten offen.

Im Programm bisher: Notfallmanagement im Team, Zwischenfallmanagement und "Akute Herzinsuffizienz in der Intensivmedizin". (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »