Ärzte Zeitung, 26.11.2014

Klinikgesellschaft

Mitglieder wählen neue Spitze

Mit Landrat Thomas Reumann hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft einen neuen Präsidenten.

BERLIN. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Krankhausgesellschaft (DKG) hat Thomas Reumann zum Präsidenten gewählt. Der 58-Jährige folgt im Amt Alfred Dänzer, der nach dem Hygieneskandal an der Uniklinik Mannheimnicht mehr zur Wahl angetreten war. Dänzer bekleidete von 2012 bis Ende 2014 das Ehrenamt.

Nach Angaben der DKG ist Reumann seit 2009 Vorstandsvorsitzender der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft. Als Landrat von Reutlingen ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kreiskliniken Reutlingen GmbH, einem Klinikverbund mit drei Standorten in Reutlingen, Bad Urach und Münsingen.

In der Gesundheitspolitik ist er als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Landkreistages sowie in gleicher Funktion beim Deutschen Landkreistag gut vernetzt. Seit März 2014 ist Reumann zudem Mitglied der Pflege-Enquete des baden-württembergischen Landtags.

Als Vizepräsident wiedergewählt wurde Ingo Morell, Vizepräsident der Krankenhausgesellschaft NRW. Für das zweite Vizepräsidentenamt wurde Dr. Michael Philippi, Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG, neu gewählt, der Wolfgang Pföhler folgt. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »