Ärzte Zeitung, 18.02.2015

Seemannsambulanz

Integration in Klinik

HAMBURG. Der Allgemeinarzt Dr. Jan-Gerd Hagelstein hat seine Hamburger Praxis mit Seemannsambulanz als Fachabteilung in die Wilhelmsburger Klinik Groß-Sand integriert. Zuvor war die Praxis eigenständig in den Klinikräumen untergebracht.

Der Arzt, in der Hansestadt als "Hausarzt der Seeleute" bekannt, verspricht sich von der Integration eine effektivere und schnellere Betreuung der Seeleute insbesondere bei komplexeren Erkrankungen. Zeit ist heute entscheidend, weil Schiffe nur noch kurz im Hafen liegen.

 Nach Schätzungen der Deutschen Seemannsmission werden jährlich rund 300 Seeleute in Hamburgs Kliniken behandelt. Groß-Sand will mit der neuen Fachabteilung eine Lücke füllen, die in den 1990er Jahren mit der Schließung des Hafenkrankenhauses entstand. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »