Ärzte Zeitung, 18.02.2015

Seemannsambulanz

Integration in Klinik

HAMBURG. Der Allgemeinarzt Dr. Jan-Gerd Hagelstein hat seine Hamburger Praxis mit Seemannsambulanz als Fachabteilung in die Wilhelmsburger Klinik Groß-Sand integriert. Zuvor war die Praxis eigenständig in den Klinikräumen untergebracht.

Der Arzt, in der Hansestadt als "Hausarzt der Seeleute" bekannt, verspricht sich von der Integration eine effektivere und schnellere Betreuung der Seeleute insbesondere bei komplexeren Erkrankungen. Zeit ist heute entscheidend, weil Schiffe nur noch kurz im Hafen liegen.

 Nach Schätzungen der Deutschen Seemannsmission werden jährlich rund 300 Seeleute in Hamburgs Kliniken behandelt. Groß-Sand will mit der neuen Fachabteilung eine Lücke füllen, die in den 1990er Jahren mit der Schließung des Hafenkrankenhauses entstand. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »