Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Bayern

Jede zweite Klinik schreibt rote Zahlen

MÜNCHEN. Etwa jedes zweite Krankenhaus in Bayern hat im vergangenen Jahr ein Defizit erwirtschaftet. Nach Angaben der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) meldeten 49 Prozent der Kliniken im Freistaat für 2014 ein negatives Betriebsergebnis.

Der Anteil der defizitären Krankenhäuser liege damit zum dritten Mal in Folge nahe an der 50-Prozent-Marke, teilte die BKG mit. Die wirtschaftlich prekäre Situation werde "zur Dauerbelastung für die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten", erklärte BKG-Geschäftsführer Siegfried Hasenbein.

Auch für 2015 zeichne sich keine Besserung ab - im Gegenteil: 52 Prozent der Häuser befürchten in diesem Jahr ein negatives Betriebsergebnis. 21 Prozent hoffen auf einen ausgeglichenen Haushalt und 27 Prozent rechnen damit, schwarze Zahlen zu schreiben, teilte die BKG mit. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »