Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Bayern

Jede zweite Klinik schreibt rote Zahlen

MÜNCHEN. Etwa jedes zweite Krankenhaus in Bayern hat im vergangenen Jahr ein Defizit erwirtschaftet. Nach Angaben der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) meldeten 49 Prozent der Kliniken im Freistaat für 2014 ein negatives Betriebsergebnis.

Der Anteil der defizitären Krankenhäuser liege damit zum dritten Mal in Folge nahe an der 50-Prozent-Marke, teilte die BKG mit. Die wirtschaftlich prekäre Situation werde "zur Dauerbelastung für die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten", erklärte BKG-Geschäftsführer Siegfried Hasenbein.

Auch für 2015 zeichne sich keine Besserung ab - im Gegenteil: 52 Prozent der Häuser befürchten in diesem Jahr ein negatives Betriebsergebnis. 21 Prozent hoffen auf einen ausgeglichenen Haushalt und 27 Prozent rechnen damit, schwarze Zahlen zu schreiben, teilte die BKG mit. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »