Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Bayern

Jede zweite Klinik schreibt rote Zahlen

MÜNCHEN. Etwa jedes zweite Krankenhaus in Bayern hat im vergangenen Jahr ein Defizit erwirtschaftet. Nach Angaben der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) meldeten 49 Prozent der Kliniken im Freistaat für 2014 ein negatives Betriebsergebnis.

Der Anteil der defizitären Krankenhäuser liege damit zum dritten Mal in Folge nahe an der 50-Prozent-Marke, teilte die BKG mit. Die wirtschaftlich prekäre Situation werde "zur Dauerbelastung für die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten", erklärte BKG-Geschäftsführer Siegfried Hasenbein.

Auch für 2015 zeichne sich keine Besserung ab - im Gegenteil: 52 Prozent der Häuser befürchten in diesem Jahr ein negatives Betriebsergebnis. 21 Prozent hoffen auf einen ausgeglichenen Haushalt und 27 Prozent rechnen damit, schwarze Zahlen zu schreiben, teilte die BKG mit. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »