Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Vivantes

Kliniken versorgen Kinder aus Gaza

BERLIN. Verletzte Kinder aus Gaza werden in den Vivantes-Kliniken in Neukölln und Friedrichshain medizinisch versorgt. Die zwischen vier und 18 Jahre alten Patienten sind in Gaza teils schwer verletzt worden und konnten in ihrer Heimat nicht adäquat medizinisch behandelt werden.

Eingesetzt für die Behandlung der Kinder hat sich unter anderem Dr. Saher Khatib, Thoraxchirurg am Vivantes-Klinikum Neukölln, der auch andere Hilfsprojekte in Krisengebieten unterstützt.

Der Klinikkonzern hilft damit einem Projekt gemeinnütziger Organisationen. Schon 2014 waren in Neukölln sechs Kinder und Erwachsene aus Gaza behandelt worden. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »