Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Vivantes

Kliniken versorgen Kinder aus Gaza

BERLIN. Verletzte Kinder aus Gaza werden in den Vivantes-Kliniken in Neukölln und Friedrichshain medizinisch versorgt. Die zwischen vier und 18 Jahre alten Patienten sind in Gaza teils schwer verletzt worden und konnten in ihrer Heimat nicht adäquat medizinisch behandelt werden.

Eingesetzt für die Behandlung der Kinder hat sich unter anderem Dr. Saher Khatib, Thoraxchirurg am Vivantes-Klinikum Neukölln, der auch andere Hilfsprojekte in Krisengebieten unterstützt.

Der Klinikkonzern hilft damit einem Projekt gemeinnütziger Organisationen. Schon 2014 waren in Neukölln sechs Kinder und Erwachsene aus Gaza behandelt worden. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »