Ärzte Zeitung, 09.04.2015

Ratzeburger Modell

Bald erheblich mehr Plätze

RATZEBURG. Ein vor drei Jahren gestartetes Therapieangebot im Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg wird deutlich ausgebaut.

Das nach eigenen Angaben deutschlandweit einzigartige Konzept richtet sich an Menschen, die einen dementen Angehörigen pflegen und dadurch selbst erkrankt sind.

Auf Wunsch wird der Demenzkranke mit aufgenommen, versorgt und gefördert. Dieses auch als "Ratzeburger Modell" bezeichnete Angebot führt jetzt zu einer Erweiterung der Klinik.

Die Zahl der Reha-Plätze soll von zwölf auf 30 wachsen. Parallel entsteht für die dementen Begleitpersonen ein eigener Betreuungsbereich mit 26 Plätzen. Die neu gestaltete, barrierefreie Klinik umfasst vier Etagen. Der Ausbau kostet rund zwei Millionen Euro. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »