Ärzte Zeitung, 23.04.2015

Berlin

Aufruf zu Warnstreiks an der Charité

BERLIN. An der Berliner Charité könnte es am Montag und Dienstag zu massiven Einschränkungen im OP-Betrieb kommen. Grund ist der Aufruf der Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik an der größten Uniklinik Europas.

Kernpunkt der Gewerkschaftsforderungen ist eine personelle Mindestbesetzung. Laut Verdi habe sich die Arbeitgeberseite im Juni 2012 zu Verhandlungen bereit erklärt, seit Juli 2013 würden diese auch geführt.

Das Pflegepersonal an der Charité leidet Verdi zufolge unter einer extremen Arbeitsbelastung. Mitarbeiter in der normalen Pflege seien dort für 12 bis 16 Patienten zuständig. Ideal sei ein Schlüssel von eins zu fünf. Verdi ruft zum Streik an allen Charité-Standorten auf. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »