Ärzte Zeitung, 28.04.2015

Mecklenburg-Vorpommern

Landhotel wird zur Privatklinik

In Mecklenburg-Vorpommern wird ein exklusives Landhotel zur luxuriösen Privatklinik umgewidmet.

ROSTOCK. Das Landhotel Schloss Teschow stellt am 31. August 2015 den Hotelbetrieb ein und wird zum 1. Oktober dieses Jahres innerhalb der Berliner Limes Schlosskliniken Gruppe eine offene Privatklinik für Patienten mit Burn-out-Erkrankungen.

"Das neue Konzept sichert den Erfolg von Schloss Teschow nachhaltig und kommt der ganzen Region zugute", erklärt Alexander Winter, Geschäftsführer der Rostocker arcona Hotels & Resorts.

Winter und der Eigentümer von Schloss Teschow Professor Stephan Gerhard, haben nach Klinikangaben die langfristige Verpachtung mit dem Management der Limes Schlosskliniken Unternehmensgruppe im Rahmen einer bindenden Absichtserklärung ausgehandelt; die behördlichen Genehmigungsverfahren würden nunmehr kurzfristig beantragt.

"Wir freuen uns darauf, gemeinsam diese neue Idee zu realisieren und damit Wegbereiter eines intelligenten und zukunftsweisenden Gesundheitskonzeptes in Mecklenburg-Vorpommern zu sein", ergänzt Winter.

Für Richard von Bergmann-Korn, Sprecher der Gesellschafter der Limes Schlosskliniken, sei Schloss Teschow mit seiner Lage und der Option, dort medizinische und hotelbezogene Netzwerke zu verbinden, ein Garant für den Erfolg des Standortes.

Da arcona alle hotelähnlichen Leistungen der Klinik übernehmen werde, blieben die Arbeitsplätze vollständig erhalten. Auch die Golfanlage und das Restaurant "Gutsschänke" würden weiterhin von arcona betrieben. Im medizinischen Bereich entstehen durch die Kooperation sogar zusätzliche Arbeitsplätze, wie der Krankenhausvertreter hervorhebt.

90 Zimmer

Die Limes Schlosskliniken haben sich nach eigener Aussage auf die ganzheitliche Behandlung von Patienten mit psychischen Erkrankungen wie Burn-out und Depressionen spezialisiert. Patienten seien privat versichert oder gesetzlich Versicherten mit einer entsprechenden Zusatzversicherung.

Die Patienten erführen in den 90 Zimmern der Klinik das Limes Behandlungskonzept, das von einem internationalen Ärztenetzwerk entwickelt worden sei und ein luxuriöses Hotel- und Schlossambiente biete. "In Teschow wird aufgrund der Lage ,Sport und Natur‘ ein Schlüsselfaktor für den Behandlungserfolg sein", so von Bergmann-Korn.

Die Limes Schlosskliniken setzen bei ihrem Konzept nach eigenen Angaben auf erstklassige personelle Kompetenzen aus dem medizinischen und therapeutischen Bereich.

Zurzeit würden sechs weitere Krankenhäuser in Deutschland und im europäischen Ausland entwickelt, so der Betreiber. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »