Ärzte Zeitung online, 12.05.2015

Schwerstverletzungsartenverfahren

Hildesheimer Klinik erhält Zertifizierung

HILDESHEIM. In Niedersachsen gibt es nun neun Krankenhäuser, die für das Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zertifiziert sind.

Wie das Helios Klinikum Hildesheim mitteilt, hat seine Klinik für Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie von der DGUV jetzt die Zulassung zum SAV - der höchsten Versorgungsstufe im dreistufigen System der DGUV - erhalten.

Bundesweit seien von etwa 2000 Kliniken nur 88 am Schwerstverletzungsartenverfahren beteiligt. Für die Teilnahme am SAV-Verfahren müssten beispielsweise rund um die Uhr ein Labor, Defibrillator, EKG, CT sowie eine Notaufnahme mit speziell weitergebildeten Fachärzten vorhanden sein. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »