Ärzte Zeitung, 31.07.2015

Schlaganfall

Patienten unter 60 sind keine geriatrischen Fälle

KASSEL. Für unter 60-jährige Patienten mit Schlaganfall können Krankenhäuser keine geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung abrechnen. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschieden.

Im Streitfall hatte die Krankenkasse gemeint, in der inneren Abteilung könne die abgerechnete Behandlung gar nicht stattgefunden haben.

Nach anderthalb Jahren stellte die Klinik eine neue Rechnung mit geänderter Abteilung. Das Landessozialgericht Hamburg meinte noch, auf das Alter der Patientin komme es dabei nicht an. Dem widersprach nun das BSG (Az.: B 1 KR 21/14 R).

Für Patienten unter 60 Jahren komme nur die von der Kasse bereits vergütete neurologische Komplexbehandlung in Betracht, nicht die geriatrische Komplexbehandlung. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »