Ärzte Zeitung, 31.07.2015

Schlaganfall

Patienten unter 60 sind keine geriatrischen Fälle

KASSEL. Für unter 60-jährige Patienten mit Schlaganfall können Krankenhäuser keine geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung abrechnen. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschieden.

Im Streitfall hatte die Krankenkasse gemeint, in der inneren Abteilung könne die abgerechnete Behandlung gar nicht stattgefunden haben.

Nach anderthalb Jahren stellte die Klinik eine neue Rechnung mit geänderter Abteilung. Das Landessozialgericht Hamburg meinte noch, auf das Alter der Patientin komme es dabei nicht an. Dem widersprach nun das BSG (Az.: B 1 KR 21/14 R).

Für Patienten unter 60 Jahren komme nur die von der Kasse bereits vergütete neurologische Komplexbehandlung in Betracht, nicht die geriatrische Komplexbehandlung. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »