Ärzte Zeitung, 08.09.2015

UKE

Grundstein für neue Kinderklinik gelegt

HAMBURG. Das Uniklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) hat den Grundstein für eine neue, fast 70 Millionen Euro teure Kinderklinik gelegt.

Das Besondere: Ein Drittel der Summe wird über Spenden finanziert, die anderen Anteile kommen von der Stadt und dem UKE selbst. Den größten Spendenanteil steuert der Hamburger Unternehmer Dr. Michael Otto mit zehn Millionen Euro bei.

Die neue Klinik wird über einen Hektar Nutzfläche, 148 Betten und drei Operationssäle verfügen. Schwerpunkte sind die Onkologie, neurologische und seltene angeborene Erkrankungen sowie Leber-, Nieren - und Knochenmarktransplantation. Bislang sind diese Schwerpunkte in verschiedenen Gebäuden auf dem weitläufigen UKE-Campus verteilt.

Ab Herbst 2017 sollen die ersten Patienten in der neuen Kinderklinik behandelt werden. Im vollen Betrieb sollen dann bis zu 600 Mitarbeiter, darunter 160 Ärzte, in der Kinderklinik arbeiten. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »