Ärzte Zeitung online, 14.10.2015

Medizinforschung

Knapp 1,5 Milliarden Euro Fördermittel

BONN. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat deutschen Hochschulen im Zeitraum 2011 bis 2013 insgesamt knapp 1,48 Milliarden Fördermittel bewilligt. Das geht aus dem DFG-Förderatlas 2015 hervor. Auf die einzelnen Hochschulen heruntergebrochen, gingen dabei mit 81,5 Millionen Euro die meisten Fördermittel an die Medizinische Hochschule Hannover.

Davon entfielen wiederum laut Förderatlas 58,5 Millionen Euro auf das Forschungsfeld Medizin, 21,2 Millionen Euro auf das Forschungsfeld Mikrobiologie, Virologie und Immunologie sowie 1,8 Millionen Euro auf die Neurowissenschaft. An zweiter Stelle der Förderung stand die Ludwig Maximilians Universität in München mit 76,7 Millionen Euro DFG-Fördermittel. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »