Ärzte Zeitung, 21.10.2015

Healthcare City

Meilensteine beim Ausbau

DUBAI. Dubai sieht sich mit seinem Projekt der Dubai Healthcare City (DHCC), die das größte zusammenhängende Gesundheitsareal der Welt darstellen und vor allem betuchte Medizintouristen anziehen soll (wir berichteten), auf Kurs. Wie die DHCC mitteilt, sei die Zahl der Klinikeinrichtungen im ersten Halbjahr 2015 um weitere acht auf inzwischen 132 gestiegen.

Von der Aufsichtsbehörde hätten im selben Zeitraum 526 Gesundheitsprofis die Lizenz zum Arbeiten in der DHCC erhalten - insgesamt seien dort jetzt 5060 medizinische Fachkräfte tätig. Die Zahl der Patientenbeschwerden sei marginal um drei auf 27 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

Als Meilenstein sieht Dr. Raja Al Gurg, Chefin der Aufsichtsbehörde Dubai Healthcare City AUTHORity, die Etablierung der Mohammed Bin Rashid University of Medicine and Health Sciences in der DHCC an, die mit der Queen‘s University Belfast kooperiere.

"Damit verstärken wir unser Engagement für das Humankapital im Emirat und für strategischen Partnerschaften, um in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein Gesundheitssystem von Weltklasse zu schaffen", so Al Gurg. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »