Ärzte Zeitung, 09.11.2015

Klinikkonzern

Rhön bestätigt Ausblick und benennt Medizin-Vorstand

BAD NEUSTADT. Der Klinikkonzern Rhön AG hat seinen Jahresausblick nach den ersten neun Monaten bestätigt. Demnach soll der Umsatz mindestens 1,08 Milliarden Euro erreichen, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mindestens 145 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten seien 832 Millionen Euro erlöst worden aus denen 117,3 Millionen Euro EBITDA resultierten. Zum 1. Januar 2016 plant das Unternehmen, den Vorstand zu erweitern.

Der ärztliche Direktor der Neurologischen Klinik Bad Neustadt, Professor Bernd Griewing soll Chief Medical Officer werden. Er sei dann verantwortlich für Patientensicherheit, Qualität und Hygiene, medizinisches Prozessmanagement, Innovationen und Netzwerkmedizin. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »