Ärzte Zeitung, 03.12.2015

Klage auf Förderung

Asklepios geht in Berufung

KÖLN. Die Asklepios Klinik St. Augustin will ihre Klage auf eine Sonderförderung zum Neubau der Kinderintensivstation fortführen.

Nachdem das Verwaltungsgericht Köln erstinstanzlich gegen die Klinik entschieden habe, werde nun Berufung beim Oberverwaltungsgericht Münster eingelegt, teilt der Asklepios-Konzern mit.

Das Land sei bereits seit Jahren seiner Einzelförderungsverpflichtung gegenüber St. Augustin nicht mehr nachgekommen. Eine inzwischen eingeführte jährliche Baupauschale sei bei weitem zu niedrig, um den baulichen Investitionsstau zu beheben.

Das Verwaltungsgericht hatte die Klage mit dem Hinweis auf die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der gesamten Asklepios-Gruppe abgewiesen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »