Ärzte Zeitung, 06.01.2016

Baden-Württemberg

Zwei Kliniken nur mit Notfall-Op

MANNHEIM. Das Luisen Krankenhaus Lindenfels und das Heilig Geist Hospital Bensheim organisieren aktuell die Aufbereitung ihrer Op-Bestecke neu.

Wie die Universitätsmedizin Mannheim (UMM), die seit knapp drei Jahren jeweils eine Mehrheitsbeteiligung an den Häusern hält, mitteilt, muss das Op-Programm während dieser Maßnahmen reduziert werden.

Bis voraussichtlich Ende Januar würden in den betroffenen Krankenhäusern nur Notfälle operiert, Patienten mit planbaren Eingriffen würden in andere Kliniken verlegt.

"Wir wollen die Reinigung und Sterilisation des Op-Bestecks an allen Standorten der Universitätsmedizin Mannheim auf den gleichen hohen Konzernstandard bringen", berichtet Professor Frederik Wenz, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der UMM.

"Dazu werden wir die Instrumente künftig in der komplett modernisierten Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung in Mannheim reinigen und sterilisieren", ergänzt er.

Wenz fungiert seit dem Rücktritt Alfred Dänzers als UMM-Geschäftsführer infolge eines Hygieneskandals an der Uniklinik Mannheim um verunreinigtes Op-Besteck als dessen Nachfolger. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Was Menschen von Mäusen lernen können

Forscher haben Mäuse in der Gruppe beobachte und etwas interessantes beobachtet: Kann diese Erkenntnis Infektionen unter Menschen verhindern? mehr »

Regeln zur Zwangsbehandlung psychisch Kranker verfassungswidrig

Wann psychisch Kranke gegen ihren Willen behandelt werden dürfen, regelt das Gesetz. Doch das weist verfassungswidrige Lücken auf, wie das Bundesverfassungsgericht jetzt entschieden hat. mehr »

Zu viel Zucker

Süße Versuchung: Erfrischungsgetränke auf dem deutschen Markt enthalten Zucker - sehr viel Zucker. Eine Foodwatch-Studie löst wieder die Diskussion aus: Braucht Deutschland eine Zuckersteuer? mehr »