Ärzte Zeitung, 14.01.2016

Zu wenig Personal

BDU sieht stationäre Versorgung gefährdet

BONN. Eine gesicherte Patientenversorgung gerät in deutschen Krankenhäusern aus Sicht des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zunehmend in Gefahr. Dabei sei nicht alleine der mangelhafte Personalschlüssel für die Misere verantwortlich.

Unternehmensberater kritisierten die oft fehlende Innovationskraft im Personalmanagement der Kliniken. Die Personalabteilungen seien aber ein Schlüsselfaktor für deren Zukunftsfähigkeit.

Sie müssten viel stärker eine aktiv gestaltende Rolle übernehmen und zum Beispiel für ein verändertes Verständnis in der Führungskultur sorgen.

Dieses Fazit ziehen die Autoren des aktuellen BDU-Thinktanks "Ohne Personal sicher in die Klinikzukunft?". (maw)

[14.01.2016, 13:43:16]
Heidemarie Heubach 
Deutschland hat den schlechtesten Pflegepersonalschlüssel in Krankenhäusern!
Wer sich den neuen Wallraff-Report ansieht - ausgestrahlt am Mo.11.1.2016, in RTL-Mediathek nachzuschauen - erkennt unsere "hausgemachten" Probleme.
Geiz ist eben nicht geil! Den Klinik-Aktionären scheint`s egal zu sein, sind sicher privatversichert. Doch allen, denen es wirklich um das Wohl von Patienten geht, sollten hier endlich protestieren. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »