Ärzte Zeitung, 15.01.2016

Wiesbaden

Helios bestätigt MRSA auf Neonatologie

WIESBADEN.Der Krankenhauskonzern Helios hat die Besiedlung von neun Frühgeborenen mit MRSA-Keimen in den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden bestätigt. "Das bedeutet, dass die Kinder Träger des Keims sind, eine Infektion jedoch nicht vorliegt", heißt es auf der Internetseite des Klinikums.

Die Besiedelung sei bei vorsorglichen Screenings auf der Frühgeborenen-Station festgestellt worden. Derzeit befänden sich weitere fünf Kinder auf der Station, die nicht betroffen seien. Vorsichtsmaßnahmen wurden bereits gestartet, heißt es. Die neun Säuglinge seien etwa isoliert und zusätzliche Hygienemaßnahmen eingeleitet worden.

Die Versorgung von Neugeborenen im Kreißsaal und anderen Stationen sei gesichert. Die Klinik untersuche derzeit durch ein Screening (Mund-Rachen-Abstrich) die Eltern und alle Mitarbeiter der Station, um die Ursache der Besiedelung zu klären. Auch im Einsatz befindliche medizinische Geräte seien auf den Keim untersucht worden. Erste Ergebnisse werden der Klinik zufolge in den nächsten Tagen vorliegen. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »