Ärzte Zeitung, 15.01.2016

Wiesbaden

Helios bestätigt MRSA auf Neonatologie

WIESBADEN.Der Krankenhauskonzern Helios hat die Besiedlung von neun Frühgeborenen mit MRSA-Keimen in den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden bestätigt. "Das bedeutet, dass die Kinder Träger des Keims sind, eine Infektion jedoch nicht vorliegt", heißt es auf der Internetseite des Klinikums.

Die Besiedelung sei bei vorsorglichen Screenings auf der Frühgeborenen-Station festgestellt worden. Derzeit befänden sich weitere fünf Kinder auf der Station, die nicht betroffen seien. Vorsichtsmaßnahmen wurden bereits gestartet, heißt es. Die neun Säuglinge seien etwa isoliert und zusätzliche Hygienemaßnahmen eingeleitet worden.

Die Versorgung von Neugeborenen im Kreißsaal und anderen Stationen sei gesichert. Die Klinik untersuche derzeit durch ein Screening (Mund-Rachen-Abstrich) die Eltern und alle Mitarbeiter der Station, um die Ursache der Besiedelung zu klären. Auch im Einsatz befindliche medizinische Geräte seien auf den Keim untersucht worden. Erste Ergebnisse werden der Klinik zufolge in den nächsten Tagen vorliegen. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Vielversprechende Fortschritte in der Diagnostik

Morbus Alzheimer lässt sich immer zuverlässiger diagnostizieren und von anderen Krankheiten abgrenzen. Seit Kurzem gewährt die Tau-PET präzisere Einblicke in den Krankheitsverlauf – und verbessert damit die Diagnostik. mehr »

"Wir verstehen den Unmut der Ärzte"

Verärgerung bei Ärzten und KVen: Die Deutsche Telekom kündigt Praxen die Routerverträge - zum 21. Oktober! Doch wie bekommen Ärzte dann ihren sicheren Zugang zum KV-Safenet? mehr »

Die Selbstvermessung des eigenen Ichs

Der Markt an Gesundheits-Apps wächst und wächst - derzeit gibt es 379.000 Anwendungen fürs Smartphone oder Tablet. Die Selbstvermessung kennt keine Grenzen. Was sind die Folgen des Optimierungswahns? mehr »