Ärzte Zeitung, 15.01.2016

Wiesbaden

Helios bestätigt MRSA auf Neonatologie

WIESBADEN.Der Krankenhauskonzern Helios hat die Besiedlung von neun Frühgeborenen mit MRSA-Keimen in den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden bestätigt. "Das bedeutet, dass die Kinder Träger des Keims sind, eine Infektion jedoch nicht vorliegt", heißt es auf der Internetseite des Klinikums.

Die Besiedelung sei bei vorsorglichen Screenings auf der Frühgeborenen-Station festgestellt worden. Derzeit befänden sich weitere fünf Kinder auf der Station, die nicht betroffen seien. Vorsichtsmaßnahmen wurden bereits gestartet, heißt es. Die neun Säuglinge seien etwa isoliert und zusätzliche Hygienemaßnahmen eingeleitet worden.

Die Versorgung von Neugeborenen im Kreißsaal und anderen Stationen sei gesichert. Die Klinik untersuche derzeit durch ein Screening (Mund-Rachen-Abstrich) die Eltern und alle Mitarbeiter der Station, um die Ursache der Besiedelung zu klären. Auch im Einsatz befindliche medizinische Geräte seien auf den Keim untersucht worden. Erste Ergebnisse werden der Klinik zufolge in den nächsten Tagen vorliegen. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »