Ärzte Zeitung, 04.02.2016

Vivantes

Neues Herzkatheterlabor in Tempelhof

BERLIN. Über ein neues Herzkatheterlabor verfügt jetzt das Tempelhofer VivantesWenckebach-Klinikum.

Für Patienten des Krankenhauses bedeutet das: Sie müssen für entsprechende Untersuchungen nicht mehr verlegt werden.

Mit mindestens 700 Herzkatheter-Untersuchungen und Interventionen im Jahr rechnet das Krankenhaus nach eigenen Angaben.

So viele Patienten jedenfalls mussten bisher ins benachbarte Auguste-Viktoria-Klinikum in Schöneberg gefahren werden, um entsprechend behandelt zu werden.

Die Bauzeit für das Herzkatheterlabor hat laut Pressemitteilung acht Monate betragen, investiert wurden den Angaben zufolge 2,3 Millionen Euro. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »