Ärzte Zeitung, 22.03.2016

Görlitz

Neue Frauen-Mutter-Kind-Zentrum geplant

GÖRLITZ. Am Städtischen Klinikum Görlitz entsteht ein neues Frauen-Mutter-Kind-Zentrum. Es soll die medizinischen Leistungen interdisziplinär an einem Ort bündeln, teilte Sachsens Sozialministerium mit.

Das Ministerium unterstützt die Baumaßnahmen mit knapp 20 Millionen Euro, fünf Millionen Euro werden vom Krankenhausträger selbst aufgebracht.

Entstehen wird in den kommenden dreieinhalb Jahren ein modernes barrierefreies Gebäude für die fachübergreifende medizinische Versorgung von Frauen, Müttern und Kindern.

Das Projekt soll Ende 2019 fertiggestellt sein. Die Klinik im ostsächsischen Görlitz verfügt über 550 Betten und 84 Tagesklinik-Plätze. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »