Ärzte Zeitung, 31.03.2016

Konzept

Klinikum Karlsruhe rüstet sich für die Zukunft

KARLSRUHE. Das Städtische Klinikum Karlsruhe will sich mit einem neuen Entwicklungskonzept die Zukunft als regionaler Maximalversorger sichern. Nach Angaben von Geschäftsführer Professor Hans-Jürgen Hennes stellt das erarbeitete Medizinkonzept den strategisch roten Faden für die Zukunft des Klinikums dar.

Im Fokus stünden dabei die Komplexe Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Seelische Gesundheit, Tumoren, Versorgung von Mutter und Kind, überregionale Versorgung von Schwer- und Schwerstverletzten sowie die Behandlung von komplexen Erkrankungen innerhalb eines Kopf- und Neurozentrums. Ebenso strebe das Klinikum den Ausbau von Kooperationen mit Gesundheitspartnern der Region an. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »