Ärzte Zeitung, 25.04.2016

Hamburg

Asklepios hält an Kittel-Aus fest

HAMBURG. Der Asklepios-Konzern hält trotz des Appells der Hamburger Ärztekammer, die Entscheidung zu überdenken, an der Abschaffung des Arztkittels fest.

Der Konzern spricht von "durchweg positiven" Reaktionen in der Fachwelt und in der Öffentlichkeit.

Die Bedenken der Hamburger Kammerversammlung, die sich wie berichtet in einer Resolution gegen die Abschaffung des Arztkittels ausgesprochen hatte, hält Asklepios für nicht nachvollziehbar.

Dem Konzern gehe es bei der Abschaffung des Kittels um Hygiene und Patientensicherheit, teilte er mit.

Außer auf Studien zu diesem Thema verwies er etwa auch auf Großbritannien und die Niederlande, wo ebenfalls auf den Kittel verzichtet werde. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »