Ärzte Zeitung, 26.04.2016

Klinikmarkt

Gesundheit Nordhessen mit positiver Bilanz

KASSEL. Die Gesundheit Nordhessen Holding (GNH) konnte 2015 einen Konzernüberschuss von 3,2 Millionen Euro erwirtschaften.

Das ergab der allerdings noch vorläufige Jahresabschluss, wie der Vorstandsvorsitzende Karsten Honsel bei einer Betriebsversammlung im Klinikum Kassel mitteilte.

2014 hatte die GNH noch einen Überschuss von 3,55 Millionen Euro erwirtschaftet, für 2015 waren aber ursprünglich nur 350.000 Euro Überschuss erwartet worden.

Insgesamt sei die Situation für Kliniken in Deutschland weiterhin schwierig, der Nordhessische Verbund aus insgesamt vier kommunalen Krankenhäusern, darunter das Klinikum Kassel als größtes kommunales Krankenhaus Hessens, habe sich aber bewährt, betonte Honsel.

Mit eingerechnet in das Ergebnis sind Rückzahlungen von Gehaltsteilen, die im Rahmen eines "Zukunftssicherungstarifvertrages" vorsorglich einbehalten worden waren.

Je nach Ergebnis der einzelnen Untergesellschaft fließen insgesamt 4,88 Millionen der einbehaltenen 5,35 Millionen Euro an die knapp 4800 Mitarbeiter zurück, darunter auch an die außertariflich bezahlten Ärzte.

Die tariflich bezahlten Ärzte hatten sich an dem Sicherungs-Tarif nicht beteiligt. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »