Ärzte Zeitung, 21.07.2016

Eröffnung

Berlin verfügt jetzt über 35 Pflegestützpunkte

BERLIN. In Berlin ist der 35. Pflegestützpunkt eröffnet worden. Er befindet sich am Unfallkrankenhaus im Bezirk Marzahn-Hellersdorf und soll eine kostenlose Rundum-Beratung in Sachen häuslicher Pflege bieten. In Betrieb genommen wurde der Pflegestützpunkt von Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU), der AOK Nordost, dem Bezirksamt und dem Träger Albatros.

Betont wurde bei der Eröffnungsfeier, dass es gemeinsames Ziel sei, den Zugang für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige zu kommunalen Angeboten und Leistungen der Pflegekassen noch niedrigschwelliger als bisher zu gestalten. Die Berliner Pflegestützpunkte sind flächendeckend über das gesamte Stadtgebiet verteilt, in jedem Bezirk gibt es drei Anlaufstellen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »