Ärzte Zeitung, 03.08.2016

Türkei

Militärärzte in Ankara festgenommen

ISTANBUL. Nach dem Putschversuch in der Türkei sind 50 Mitarbeiter der Militärakademie in Ankara festgenommen worden. Nach 98 weiteren werde gefahndet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag.

Aus Regierungskreisen hieß es, darunter seien Militärärzte. Ihnen würden Verbindungen zur Bewegung des im US-Exil lebenden Predigers Fethullah Gülen vorgeworfen.

Es bestehe der Verdacht, dass Ärzte Gesundheitsberichte zugunsten von Gülen nahestehenden Soldaten manipuliert hätten, hieß es.

Die türkische Führung macht Gülen für den Putschversuch am 15. Juli verantwortlich. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »