Ärzte Zeitung, 15.08.2016

Charité

Online-Hilfe für Spielsüchtige

BERLIN. Spielsüchtige bekommen Hilfe von der Berliner Universitätsklinik Charité. Sie hat eine Online-Plattform entwickelt, welche die Suche nach Hilfsangeboten vereinfachen soll.

In der Datenbank sind Beratungs- und Behandlungsangebote abrufbar, 140 Anlaufstellen sind dort erfasst. Auch Kontaktdaten von Psychotherapeuten sind hinterlegt.

Das Angebot richtet sich zudem an Fachkräfte: Sie sollen die Möglichkeit bekommen, sich untereinander zu vernetzen und zu erfahren, welcher Kollege sich in welchem Stadtteil mit dem speziellen Fachgebiet beschäftigt.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales fördert die Plattform. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »