Ärzte Zeitung, 25.08.2016

Klinikum

Reha-Klinik in Geesthacht rüstet sich für die Zukunft

GEESTHACHT. An der Helios-Klinik in Geesthacht bei Hamburg haben die Arbeiten für eine umfangreiche Erweiterung begonnen. Ein zweistöckiger Anbau mit 40 Zimmern sowie Büro- und Therapieräumen wird insgesamt 4,6 Millionen Euro kosten, die ausschließlich vom Träger bezahlt werden.

 Nach Fertigstellung in rund einem Jahr sollen dann 132 Plätze für die medizinische Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stehen. Die Klinik ist spezialisiert auf neurologische Reha von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Nach eigenen Angaben ist das Haus die größte neuropädiatrische Rehaklinik in Norddeutschland. Das Spektrum reicht von der Frühreha bis zur beruflichen Reha. (di)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »