Ärzte Zeitung, 26.08.2016

UKSH

Erste Einheit des Masterplans abgeschlossen

KIEL. Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist die erste Einheit des baulichen Masterplans abgeschlossen. Die neue hämatologisch-onkologische Station der Klinik für Innere Medizin II in Kiel ist in nur vier Monaten in Modulbauweise entstanden und in Betrieb genommen worden.

 Sie bietet die Möglichkeit, 40 Patienten stationär zu behandeln. Der Neubau ist an die Zentrale Notaufnahme angeschlossen, erstreckt sich über zwei Etagen, schafft eine zusätzliche Fläche von 840 Quadratmetern und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur kürzlich eröffneten hämatologischen Spezialstation. Der Neubau galt dem UKSH als Probelauf im Kleinen für den Neubau des Zentralklinikums. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »