Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Hygiene

Legionellen-Kataster für Kühlanlagen gefordert

DÜSSELDORF. Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) fordert ein Kataster für Verdunstungskühlanlagen. Wie der VDI in seinem Jahresbericht 2017 schreibt, werden die Anlagen zur Kühlung bei vielen industriellen Prozessen benötigt – vom Rechenzentrum über den Lebensmittelbetrieb bis hin zur Energieerzeugung. Das Manko aus VDI-Sicht: "Die Standorte dieser Anlagen sind den Behörden bislang unbekannt." Aus umweltmedizinischer Sicht sei es daher dringend notwendig, die potenziellen Gefahrenquellen in einem Kataster zu erfassen. Eine Registrierung solcher Anlagen würde Untersuchungen und Gegenmaßnahmen bei Legionellen-Ausbrüchen erheblich beschleunigen, untermauert der VDI seine Forderung. Darüber hinaus seien aus präventivmedizinischer Sicht die Überwachung von Hygienemaßnahmen sowie bauliche und betriebliche Veränderungen durch geschultes Personal hilfreich, ergnänzen die Ingenieure.(maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »