Ärzte Zeitung, 03.05.2013

Wie auf der Kaffeefahrt

Verbraucherzentrale geißelt Apotheken

KIEL. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein prangert den Verkauf von Massageliegen in Apotheken an und rückt solche Aktionen in die Nähe von Kaffeefahrten.

Sie bezieht sich auf Aktionstage gegen Rückenschmerzen, an denen Verkäufer in Apotheken Massageliegen für 3800 Euro anboten.

"Die Verbraucherzentrale warnt ausdrücklich davor, solche Produkte ohne ärztliche Beratung zu erwerben", heißt es in einer Mitteilung, in der zugleich von einem "Trend zu Verkaufsveranstaltungen in Apotheken", die "teilweise den Charakter von Kaffeefahrten ausstrahlen", die Rede ist."

Gerade Apotheken genießen bei ihren Kunden eine besondere Vertrauensstellung. Es drängt sich der Eindruck auf, dass die ausstellenden Firmen dies ausnutzen, um sich einen seriösen Anstrich zu geben", warnt die Verbraucherzentrale.

Der Apothekerverband Schleswig-Holstein zeigte sich von dem Vergleich betroffen und sieht keine Anzeichen dafür, dass die Vorwürfe berechtigt sind. Der Verband habe in einer nicht-repräsentativen Abfrage unter seinen Mitgliedern von keinen Beschwerden über die Massageliegen gehört und geht davon aus, dass diese bei richtiger Anwendung die erhoffte Wirkung gegen Rückenschmerzen erzielen.

Der Verband betonte zugleich, dass sich die Apotheker in erster Linie als Heilberufler verstehen und an einem Dialog mit den Verbraucherschützern interessiert sind.. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »