Ärzte Zeitung, 27.05.2014

Interferone

Bayer bringt interaktives Applikationssystem

LEVERKUSEN. Bayer Health Care hat das nach eigenen Angaben erste interaktive System zur Interferon-Injektion auf den Markt gebracht. Der Betaconnect™ Autoinjektor sendet MS-Patienten visuelle und akustische Injektionserinnerungen.

Außerdem können die Injektionsdaten via App dem betreuenden Arzt oder einer Krankenschwester des Patientenservice Betaplus® übermittelt werden. Damit ließen sich die Behandlungsempfehlungen für Patienten optimieren, heißt es.

Das interaktive Applikationssystem wurde zusammen mit Bang & Olufsen Medicom entwickelt. In Deutschland sei der Injektor bereits im Markt. Zum vierten Quartal sei die Einführung in weiteren europäischen Ländern geplant. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »