Ärzte Zeitung, 27.05.2014

Interferone

Bayer bringt interaktives Applikationssystem

LEVERKUSEN. Bayer Health Care hat das nach eigenen Angaben erste interaktive System zur Interferon-Injektion auf den Markt gebracht. Der Betaconnect™ Autoinjektor sendet MS-Patienten visuelle und akustische Injektionserinnerungen.

Außerdem können die Injektionsdaten via App dem betreuenden Arzt oder einer Krankenschwester des Patientenservice Betaplus® übermittelt werden. Damit ließen sich die Behandlungsempfehlungen für Patienten optimieren, heißt es.

Das interaktive Applikationssystem wurde zusammen mit Bang & Olufsen Medicom entwickelt. In Deutschland sei der Injektor bereits im Markt. Zum vierten Quartal sei die Einführung in weiteren europäischen Ländern geplant. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »